Der 2. Weltkrieg: Leichte Kampfpanzer I+II (Metallbox)

4260157718425 dtp entertainment AG

Der Panzerkampfwagen I war ein deutscher Kampfpanzer der 1930er Jahre und der Anfangsjahre des zweiten Weltkrieges. Nach den Bestimmungen des Versailler Vertrages war es Deutschland untersagt, eine Panzerwaffe aufzubauen. Um diese Bestimmungen zu umgehen, nutzte die Reichswehrführung zwischen 1927 und 1933 die Unterstützung der Roten Armee. In der Kampfwagenschule KAMA bei Kasan fanden geheime Erprobungen mit sogenannten Leicht- ...

Artikelnummer
DVD-4260157718425
Hersteller
dtp entertainment AG
EAN
4260157718425
Artikelart
DVD
Genre
Kriegsfilm
Version:
Deutsche Version
Artikelzustand:
Neuware
Produktmaße:
15 mm x 180 mm x 138 mm
Produktgewicht:
81g
Inhalt
1 Stück
fsk0

7,89 (Grundpreis: 7,89 €/Stück)
Versandkostenfrei! Ausland abweichend Details

inkl. 19 % MwSt.


Lieferzeit: 1-3 Tage*



Der Panzerkampfwagen I war ein deutscher Kampfpanzer der 1930er Jahre und der Anfangsjahre des zweiten Weltkrieges. Nach den Bestimmungen des Versailler Vertrages war es Deutschland untersagt, eine Panzerwaffe aufzubauen. Um diese Bestimmungen zu umgehen, nutzte die Reichswehrführung zwischen 1927 und 1933 die Unterstützung der Roten Armee. In der Kampfwagenschule KAMA bei Kasan fanden geheime Erprobungen mit sogenannten Leicht- und Großtraktoren sowie Ausbildungskurse für das dazugehörige Kaderpersonal statt. Mit dem PzKpfWg I wurde im August 1935 die Idee eines operativen Panzer-Großverbandes im Rahmen von Versuchsübungen im Raum Münster-Soltau unter Beweis gestellt. 

Der Erfolg dieser Übungen bestätigte das Konzept der Panzerdivision und die geplante Aufstellung von drei Panzerdivisionen zum Oktober 1935. Im Spanischen Bürgerkrieg nahmen ab Oktober 1936 bis zu 75 Panzer I A & B sowie vier Befehlspanzerwagen teil. Der PzKpfWg I war nie als Kampfpanzer im eigentlichen Sinne konzipiert worden und diente in erster Linie als Exerzierpanzer und zur Ausbildung in Panzerfahrschulen. 1941 / 1942 wurde noch einmal eine Vorserie von 30 PzKpfW I Ausführung F mit bis zu 80 mm starker Frontpanzerung fertiggestellt und als Infanterie-Durchbruchwagen an die Front geschickt. Der Panzer II entstand aus der Ausschreibung des Heerwaffenamtes vom Juli 1934. 

Es wurde ein Panzer von 10t Gewicht mit einer 2 cm Kanone gefordert, der die Lücke bis zum Erscheinen der Panzer III und IV schließen sollte. Die Serienproduktion begann 1937 bei MAN (Ausf. A, B und C). 1938 erhielt Daimler-Benz den Auftrag, den Pz II zu überarbeiten mit dem Ziel höherer Geschwindigkeit und Beweglichkeit. Der Panzer II bildete rein zahlenmäßig das Rückgrat der deutschen Panzerwaffe zu Beginn des Zweiten Weltkrieges. Im Rahmen des Polenfeldzuges wurden 1223 PzKpfW II eingesetzt. 1941 wurde der Pz II noch einmal zur Ausführung F weiterentwickelt, 1942 zu den Ausführungen G und J.
Es ist noch keine Bewertung für Der 2. Weltkrieg: Leichte Kampfpanzer I+II (Metallbox) abgegeben worden.
Artikel bewerten
1
1
2
3
4
5
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image
* gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen.
Nach oben